You are not logged in.

  • Login

2

Tuesday, January 3rd 2012, 8:36pm

@Manni,
schicke Tiere.
Das Bild 2 ist ja mal der Hammer.
Einnert mich an die Spitzköpfe, war ungef. das selbe Bild! :D
Friede ist nur dort, wo der vorlaute Mensch sich noch nicht niedergelassen hat.
© Willy Meurer, (*1934)

Lukas

Professional

Posts: 170

Location: Basel CH

Occupation: Pflegefachmann HF

  • Send private message

3

Thursday, January 5th 2012, 12:11pm

Ich kenne ein paar Leute die baronis halten. Sei brüten die Eier teils nicht mehr aus da sie die NZ nicht loswerden. Unglaublich aber es sind keine Morphen und die meisten Terrarianer wissen nicht was es ist und die Tiere sind deswegen für viele unintressannt. Wenn ich nicht Gonyosomas hätte, hätte ich baronis, das sind unglaublich intressante sehr lebhafte und neugierige Schlangen.

Lukas

Manni

Administrator

  • "Manni" started this thread

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

4

Friday, January 6th 2012, 1:18pm

Ich kenne ein paar Leute die baronis halten. Sei brüten die Eier teils nicht mehr aus da sie die NZ nicht loswerden.

Das diese Tiere, genau so wie die Spitzkopfnattern, keine Abnehmer findet kann ich in keinster Weise nachvollziehen.
Es sind absolut faszinierende Schlangen.

Den Farb und Morphzüchtern sind sie vielleicht zu aktiv? :wacko: :D

ThorstenG

Unregistered

5

Friday, January 6th 2012, 2:53pm

Da der überwiegenden Anteil der NZ erst nach ca. 8-12 Monaten selbstständig frisst, sind die Tiere halt sehr arbeitsaufwendig und als nicht futterfest nur schwer an den Mann zu bringen. Meistens fallen abgeschlossene Umfärbung und Futterfestigkeit zusammen. :D

6

Friday, January 6th 2012, 7:18pm

Abgesehen davon das diese Nase bestimmt nicht jedermanns Sache ist,
spielt es Vllt auch eine kleine Rolle, dass es immerhin Giftschlangen sind...
Dispholidos und andere sind schließlich auch "schön" wenn es nur darum geht ;)
Viele Grüße,
Peer

Epicrates

Beginner

Posts: 13

Location: Bonn

Occupation: promovierter Diplom-Biologe

  • Send private message

7

Monday, June 11th 2012, 10:58am

Ich kenne ein paar Leute die baronis halten. Sei brüten die Eier teils nicht mehr aus da sie die NZ nicht loswerden. Unglaublich aber es sind keine Morphen und die meisten Terrarianer wissen nicht was es ist und die Tiere sind deswegen für viele unintressannt. Wenn ich nicht Gonyosomas hätte, hätte ich baronis, das sind unglaublich intressante sehr lebhafte und neugierige Schlangen.

Lukas

Abgesehen davon das diese Nase bestimmt nicht jedermanns Sache ist,
spielt es Vllt auch eine kleine Rolle, dass es immerhin Giftschlangen sind...
Dispholidos und andere sind schließlich auch "schön" wenn es nur darum geht ;)

Dann wäre wohl Phylodryas olfersii oder Phylodryas matogrossensis für dich interessant. Digitalisierte Bilder habe gerade nicht parat. Beim letzten "Snake Day" in Houten habe ich aber einen Anbieter aus Belgien gesehen, der frische Nachzuchten von Phylodryas olfersii angeboten hatte. Zur Aufzucht benötigt man wohl Futterechsen und -frösche. Stopfen könnte heikel sein.

Das Gift dieser Trugnatter ist sehr potent. Ich habe selber gesehen, wie ein adultes Weibchen eine Maus ohne es zu erwürgen innerhalb von ein bis zwei Minuten getötet hatte. Wenn man das Tier nicht fütterte, war es "handzahm". Die Vergiftungserscheinungen sollen aber nicht ohne sein - vergleichbar mit einem Vipernbiss.

Similar threads