You are not logged in.

  • Login

21

Thursday, November 28th 2013, 6:55pm

Hi Manni,

wenn ich nach ruschenbergerii gucke, suche ich nach Tieren mit verhältnismäßig kantigen, klobigen Köpfen, großen und gekielten Schuppen, leicht irrisierendem Glanz. Wenn es die Möglichkeit gibt, würde ich entlang Henderson die Dorsalia zählen.

Adulte Festlandtiere ausgehend von Costa Rica haben idR deutlich erkennbar dunklere Schwänze, eine gelb/braune Grundfärbung, graphitfarbene Augen und in den allermeißten Fällen eine dunkelbraune Rhombenzeichnung mit hellem Zentrum. Zeichnungslose Tiere sind eher selten.

Weiter Richtung Venezuela sollen die Tiere heller und auch bunter werden. Rötlich/gelbliche Einschläge in Augen und Schuppen usw. Es gibt auch mehr zeichnungslose Tiere.
Der Orinoco wird oft als die südliche Grenze des Verbreitungsgebiets gesehen, darunter soll es aber auch noch ruschenbergerii geben, die nahezu schwarz/weiß sind. Dunkle Augen. Sehr deutlich ausgeprägte Rhomben. Irgendwo hatte ich auch mal ein Bild.

Die Inselform auf Trinidad und Tobago ist ganz im Gegenteil zu den Festlandtiere zeichnungslose und bronze/silberfarben.


Wenn man also die Verbreitungsgebiete mit berücksichtigt, sind deutliche Kriterien nicht so trivial zu benennen. Da ich die Gebiete nicht alle selbst besucht habe, bin ich hier ebenfalls auf Infos anderer angewiesen.

Bestimmt kann Jeff hier noch mehr beitragen, denn im Gegensatz zu mir hat er Tiere aus unterschiedlichen Quellen als auch Gebieten.
Viele Grüße,
Peer

Similar threads