You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to Pure-Reptiles. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Manni

Administrator

  • "Manni" started this thread

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

1

Wednesday, October 17th 2012, 7:19pm

Video Vipera berus

Wenn ihr mal Fotos im Gelände macht dann bitte nicht so. X(



2

Wednesday, October 17th 2012, 7:42pm

Ich hatte noch keine Zeit das Video ganz anzusehen, werde ich später am Abend noch nachholen. Bin wirklich gespannt, normalerweise überzeug Al durch überlegtes Handeln und er weiß mit seinen Tieren umzugehen. Schaue seine Videos recht häufig :) .

Delakai

Unregistered

3

Wednesday, October 17th 2012, 10:27pm

Selten 40 Minuten meines Lebens für soviel Mist vergeudet.. Was hat das mit Naturfotographie zu tun? Das Tier hätte dem bärtigen Etwas mal lieber ins Gesicht hüpfen sollen..

Hadaikum

Intermediate

Posts: 64

Location: Hamburg

  • Send private message

4

Wednesday, October 17th 2012, 10:43pm

Moin,

wieso muss ich jetzt an Steve Irvin denken?! :whistling: Man kann nur hoffen dass er auch mal nen Rochen streichelt :D

lg :muhahaha:

Lars W.

Intermediate

Posts: 93

Location: Dortmund

  • Send private message

5

Thursday, October 18th 2012, 12:06am

Wenn ich so was sehe... Ich hatte auch bisher einen anderen Eindruck von Al Coritz.
Das ist ja wohl ein schlechter Scherz wie da mit dem Tier umgegangen wird. :pillepalle:
Es gilt für den gewissenhaften Naturfotografen doch das ungeschriebene Gesetz, Finger weg von den Tieren, und vor Allem auch von sowohl vom Aussterben bedrohten, als auch noch zusätzlich giftigen Tieren.
Grüße aus Dortmund,

Lars W.

Lukas

Professional

Posts: 170

Location: Basel CH

Occupation: Pflegefachmann HF

  • Send private message

6

Thursday, October 18th 2012, 3:30pm

Ohne die Tiere zu fangen, ist es oft kaum möglich vernünftige Fotos zu bekommen. Nur kann man das ein bisschen sanfter machen! Wenn eine gebissen wird ist er selber schuld. Die Schlangen sind trotzdem die verlierer, wiel garantiert bei jedem Biss ein reisserischer Presseartikel folgt.

Es gibt leider Gebiete in der Schweiz die bekannt für Vipern und Kreuzottern sind. In denen die Tiere stark belästigt werden von "Feldherpetologen". Erstaunlich ist, das die Populationen trotzdem stabil bleiben.

Lukas

Manni

Administrator

  • "Manni" started this thread

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

7

Thursday, October 18th 2012, 8:45pm

Ohne die Tiere zu fangen, ist es oft kaum möglich vernünftige Fotos zu bekommen. Nur kann man das ein bisschen sanfter machen!
Da hast du ganz sicher Recht.
Ich bin ja auch öfter im Gelände und lege mir die Schlange fürs Foto mit dem Haken zu Recht, aber das was die Herren da treiben ist schon arg übertrieben.
Gerade der junge Mann mit dem Hut sollte es besser wissen. ;) :D

Lars W.

Intermediate

Posts: 93

Location: Dortmund

  • Send private message

8

Friday, October 19th 2012, 11:00am

lege mir die Schlange fürs Foto mit dem Haken zu Recht


So ist das ja auch völlig in Ordnung... Nur irgendwie lange mit dem Tier, wie im Video geschehen, umzugehen ist nicht angebracht...
Grüße aus Dortmund,

Lars W.

Lukas

Professional

Posts: 170

Location: Basel CH

Occupation: Pflegefachmann HF

  • Send private message

9

Friday, October 19th 2012, 12:24pm

Genau das meine ich mit sanfter. Die Frage ist auch wie alnge die Tiere festgehalten werden, man braucht nicht 100Fotos und zum Spielen gibt es Gummischlangen!

Gruss Lukas

Manni

Administrator

  • "Manni" started this thread

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

10

Friday, October 19th 2012, 12:55pm

Die ganze Feldherpetologie ist auch nicht ganz unumstritten.
Ich kenne Gegenden in Frankreich wo das ganze, wenn man durch bestimmte Biotope läuft, im April schon einem Volksfest ziemlich Nahe kommt. (natürlich etwas übertrieben).
Ähnlich verhält es sich wohl hier in Deutschland im einzigen Gebiet wo Vipera aspis vorkommt.
Soll dort im Frühjahr wohl schlimm sein.
Nächstes Beispiel:
Ich war im Sommer mit der Kamera unterwegs um Z. longissimus zu fotografieren.
Dort bin ich von einem (vermutlich einheimischen) Rentner ganz schön böse angegangen worden.
Konnte in einem Gespräch allerdings die Wogen glätten. Er erzählte mir ein paar Beispiele aus der Vergangenheit was dort wohl selbsternannte Herpetologen so getrieben haben.
Ehrlich gesagt kann ich seinen Zorn schon ein Stück weit verstehen.
Das Ganze hat mich natürlich auch zum Nachdenken angeregt. Ich werde zB. das Aspisgebiet in Deutschland meiden und diese Tiere in Frankreich besuchen wo es Populationen gibt die dort angesiedelt wurden und eigentlich nicht hingehören.
Als selbstverständlich sollte man es ansehen auch dort nicht den Fotorambo zu spielen.
Wenn man ein paar Spielregeln einhält spricht natürlich nichts gegen die Feldherpetologie, denn ohne sie wüssten wir viele viele Dinge nicht.
Man sollte immer den gebührenden Respekt vor der Natur und den Tieren haben.
Nur ist der leider manchem Fotografen wohl abhanden gekommen.

Delakai

Unregistered

11

Friday, October 19th 2012, 12:58pm

Im Sommer war ich in einem V. berus-Gebiet hier in der Nähe (leider ohne Erfolg) und mir sind ca. 10 Leute entgegen gekommen mit Haken, Fotoapparat, Schlangensack (wozu denn das?) und allen erdenklicchen Equipment.
Nach 10 Minuten bin ich abgezogen, da ich mir diese "Streifzüge" die sie da gemacht haben, nicht anschauen konnte. Da wurde alles plattgetreten und umgerissen wo sich ein Tier befinden könnte - grausig anzuschaun

steven-k

Master

Posts: 341

Location: Bonn/Koblenz

Occupation: M.o.S. Biotechnologie, molek. Physiologie

  • Send private message

12

Monday, October 22nd 2012, 12:06am

Quoted

normalerweise überzeug Al durch überlegtes Handeln und er weiß mit seinen Tieren umzugehen.
Naja, Videos in denen er sich mit dem Gesicht zu "ach ich hab ja so das Gespür dafür- Demozwecken " vlt. 20cm vor eine große Gabunviper begibt zeugen eher nicht davon. Er ist ja doch ein bekannterer Youtube-Exhibitionist und in einigen seiner Videos lassen sich oft Situationen ausmachen, in denen man wirklich viel mehr von Glück als Verstand reden muss. Auch wenn "the Viperkeeper" in diesem Video hier ncht die Hauptrolle spielt.

"Gift in den Händen eines Weisen ist ein Heilmittel, ein Heilmittel in den Händen des Toren ist Gift." - Giacomo Casanova


steven-k

Master

Posts: 341

Location: Bonn/Koblenz

Occupation: M.o.S. Biotechnologie, molek. Physiologie

  • Send private message

13

Monday, October 22nd 2012, 12:14am


"Gift in den Händen eines Weisen ist ein Heilmittel, ein Heilmittel in den Händen des Toren ist Gift." - Giacomo Casanova


Delakai

Unregistered

14

Monday, October 22nd 2012, 4:37am

Für was hält sich der Spinner? Den Vipernflüsterer?

15

Monday, October 22nd 2012, 8:52am

Al Coritz ist sicher wie man so schön sagt "ein schräger Vogel" und sicher ist das was er tut nicht zur Nachahmung ampfohlen (wird ja auch vor jedem Video gesagt oder geschrieben) - Nichtsdestotrotz ist dieser "Spinner" jemand, der seit Jahrzehnten zwischen 150 und 200 ausschließlich giftige Schlangen hält und seit seiner Anfangszeit nicht ein einziges Mal mehr gebissen worden ist. Und wer über Jahre jeden Tag 2-3 Stunden und am Wochenende bis zu 8 Stunden mit solchen Tieren in Kontakt ist, muss ziemlich gut wissen was er da tut, wenn ihm seine Gesundheit lieb ist. Aber gut, jeder sollte sich da sein Urteil selber bilden :whistling: .

Ps: Die "20cm" sehen für mich mehr nach Armeslänge aus, bei mir ist das schon so ein halber Meter, ändert natürlich nichts daran, dass auch mir das
zu nah wäre :S

This post has been edited 1 times, last edit by "H98U52" (Oct 22nd 2012, 9:01am)


Delakai

Unregistered

16

Monday, October 22nd 2012, 9:51am

Für mich siehts eher nach mehr Glück als Verstand aus aber naja..

Manni

Administrator

  • "Manni" started this thread

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

17

Monday, October 22nd 2012, 10:10am

Hallo
Ob einer 1Jahr oder 50jahre nicht gebissen wird ist für mich absolut unrelevant.
Wer einmal eine Bitis in Aktion gesehen hat weiss was dieser Mann dort auf dem Video riskiert.
Da ist selbst eine Armlänge zu wenig.
Auch wenn er dabei stehen hat das dies zur Nachahmung nicht geeignet sei, so ist das zeigen "solcher Videos" in meinen Augen absoluter Schwachsinn und hat im Netz nichts verloren.
Ein verantwortungsvoller Giftschlangenhalter würde sich so niemals präsentieren.
Just my 2 Cent

18

Monday, October 22nd 2012, 10:20am

Seltsam warum "unser" Hobby so eine schlechte Außenwirkung hat oder?
Ob Leichtsinnig oder nicht, beide Videos zeigen echte Tierfreunde!

PS: Hier fehlt ein kotzender Smiley
Viele Grüße,
Peer

Marc

Professional

Posts: 202

Location: Münster

Occupation: Biologe

  • Send private message

19

Monday, October 22nd 2012, 11:55am

Naja, als ich mir mal einige Videos von dem Typen angesehen habe haben mir schon die extrem spärlich eingerichteten Terrarien gereicht.
Sicher, das macht die Wartung einfacher und reduziert mit Sicherheit auch das Risiko, aber hat eher was von "möglichst viele Tiere" als "ausgesuchte Tiere artgerecht halten".
Das ist auch eine Einstellung die der Großteil der Spinnenhalter hat und die mir so gar nicht zusagt.

steven-k

Master

Posts: 341

Location: Bonn/Koblenz

Occupation: M.o.S. Biotechnologie, molek. Physiologie

  • Send private message

20

Monday, October 22nd 2012, 2:22pm

Quoted

Auch wenn er dabei stehen hat das dies zur Nachahmung nicht geeignet
sei, so ist das zeigen "solcher Videos" in meinen Augen absoluter
Schwachsinn und hat im Netz nichts verloren.

Ein verantwortungsvoller Giftschlangenhalter würde sich so niemals präsentieren.

Quoted

Seltsam warum "unser" Hobby so eine schlechte Außenwirkung hat oder?
:good-posting:
Das schlimme an der Sache ist ja, dass sich besonders bei Giftschlangen (natürlich aber auch bei anderen) wirklich ganz überwiegend die "Helden" zeigen. Der andere Teil hat in aller Regel ja auch gar keinen Grund das zu tun, da es hier nicht darum geht sich zu zeigen. Und solange es Menschen gibt, die dafür auch noch Anerkennung und Respekt ausrufen, werden sich diese auch darin bestätigt fühlen, sich weiterhin auf solch eine Art und Weiße zu profilieren. Bis nach Jahren der Glückseligkeit (wörtlich zu nehmen) dann doch wieder ne fette Schlagzeile da ist. (Mit Blick auf den Königskobra-Mann vom europäischen Inselstaat) Und wer darf anschließend drunter leiden? Z.B. die seriös agierenden Leute aus Hessen und anderstwo ;)

"Gift in den Händen eines Weisen ist ein Heilmittel, ein Heilmittel in den Händen des Toren ist Gift." - Giacomo Casanova