You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to Pure-Reptiles. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Wöhrmi

Trainee

Posts: 22

Location: Trier

Occupation: ehemalige Raumausstatterin. Habe mein Hobby zum Beruf gemacht und züchte jetzt Paint Horses.

  • Send private message

21

Sunday, December 23rd 2012, 2:52pm

Huhu Knuffel,
schön zu lesen das du so zufrieden bist!!!!!!!!!!Ich sehe den Kleinen geht es ja super bei dir aber das war mir ja von Anfang an bewusst :rolleyes:
So, und wer noch Interesse an Alvarezi hat, habe noch Babys hier ;)
Wünsche allen ein ruhiges und wunderschönes Fest :thumbsup:

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

22

Wednesday, January 16th 2013, 11:14am

Hey,

endlich mal ein Bild wo einer der Worms richtig zu sehen ist^^ Beide sind nun schon 2x durch die Haut und die Kontraste sind schon beachtlich!

Interessant ist übrigens das Verhalten bei Störung. Zischen und in die Haltung wie eine Klapperschlange, anschließend dann panische Flucht, wahlweise unterstützt durch kurze Stöße in meine Richtung.....die lieben kleinen :love:

Und ja....der Wassernapf ist leer :rolleyes: Die sind so aktiv, das ist morgens immer so.

Nun müsste ich nur mal die hortulanus in guter Position vor die Linse bekommen.....die macht noch keine Anstalten mal einzutrüben, obwohl DIE aktuell Freßmachine No.1 ist :pardon:
Phil91 has attached the following file:
  • IMG_1749.JPG (258.44 kB - 48 times downloaded - latest: Jul 18th 2019, 8:15am)
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

Manni

Administrator

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

23

Wednesday, January 16th 2013, 11:45am

Ich finde sie wirklich wunderhübsch.
In meinen Augen schöner als cenchria cenchria.

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

24

Thursday, March 14th 2013, 8:32pm

Ich will diesen Thread nicht nur der Bilder halber führen, sondern auch die Gelegenheit nutzen, meine ersten, kurzen Erfahrungen mit der Art zu schildern:

Auch wenn einige Halter diese Art wie ihre Roten Verwandten halten (warm, feucht), tendiere ich (und Kerstin/Wöhrmi von der ich die Tiere habe) dazu, die Art eher bei milden Temperaturen zu halten. Ich habe festgestellt, dass die Tiere bei dauerhaft zu hohen Temperaturen (minimal 26°C) recht nervös werden und sich vergraben. Temperaturen von 23-24°C am kühlsten und max 29°C direkt (!) unter der Lampe werden wesentlich besser vertragen, auch hir werden die warmen Zonen stellenweise gemieden. Nachts fällt die Temperatur wie sie eben fällt, nicht selten unter 20°C. Sind ja keine "highEndReadyToBread"-Regius die dann direkt rotzen.

Ebenso verhält es sich mit der LF. Zwar scheint ein Tier gerne den Kopf in den Sprühstrahl zu strecken und kommt auch immer direkt hervor, wenn es mal feucht wird, aber feucht liegen, das mögen die meine beiden definitiv nicht! Einmal die Woche etwas überbrausen und mehr nicht. Häutungen alle anstandslos!

Das Verhalten kann man durchaus als aufringlich bezeichnen :D Oder eben aktiv^^ Wasserwechsel sind nicht ohne Kontakt möglich, die belagern jeden Fremdkörper direkt mit einer penetranten Ausdauer :) Allerdings tendiert das hellere der beiden Tiere stellenweise schon noch zum Fauchen und Drohen, was aber eher drollig als bedrohlich wirkt.

Nahrungsaufnahme klappt tadellos, auch wenn man (wie in jeder Gruppenhaltung) eben auf potentielle Beissereien achten muss (naja, ich füttere eh getrennt und sprühe danach dann meist, dann entspannt sich alles wieder). So lieb die auch scheinen mögen - in der Situation "Fütterung" kommt das Raubtier durch :pump:

Soweit mir bekannt ist, soll die Zucht recht einfach sein. Da die Art aber aus unerfindlichen Gründen nicht wirklich nachgefragt wird, schiebe ich etwaige Versuche nach gaaaz weit hinten, zumal ich 2.0 halte^^ Vielleicht irgendwann mal einen Wurf um die Erfahrung zu machen......

Fazit bisher:

Farblich schöne, aktive und einfach vollkommen problemlose Boas, die keinen Vergleich mit anderen Arten scheuen müssen :hail:

Gruß

Phil
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

Manni

Administrator

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

25

Friday, March 15th 2013, 10:06am

@Phil,
bei dem von dir geschriebenem musste ich gleich an Boa constrictor occidentalis denken.
Da tuen sich doch einige Parallelen auf.
Haben beide Arten das gleiche Herkunftsgebiet?
Wenn dem so wäre müsstest du evtl. auch im Winter etwas umdenken.

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

26

Friday, March 15th 2013, 4:45pm

Berechtigter Einwand Manni!

Dazu erstmal folgenen Link, der deiner These durchaus ein ordentliches Fundament legt:

http://www.ingentaconnect.com/content/br…000003/art00001

Besonders

Quoted

Additionally, E. c. alvarezi is more frequent at sites with lower temperatures in the dry season

Quelle: http://www.ingentaconnect.com/content/brill/amre/2008/00000029/00000003/art00001

Für den Winter werde ich für den kommenden Winter ein wenig nachbessern, was die Parameter angeht. Praktischerweise kann ich mich dann ja an den Parametern für Boa con. occidentalis orientieren. Diesen Winter standen die halt noch im Raum mit Hortulanus und Co, wo ich nicht unter 18°C kommen wollte.......

Allerdings ist das Chaco im Sommer auch eine richtige Heizpfanne; diese Werte werde ich nicht in dem Maß anpassen ;)
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

Wöhrmi

Trainee

Posts: 22

Location: Trier

Occupation: ehemalige Raumausstatterin. Habe mein Hobby zum Beruf gemacht und züchte jetzt Paint Horses.

  • Send private message

27

Friday, March 15th 2013, 7:34pm

Berechtigter Einwand Manni!

Dazu erstmal folgenen Link, der deiner These durchaus ein ordentliches Fundament legt:

http://www.ingentaconnect.com/content/br…000003/art00001

Besonders

Quoted

Additionally, E. c. alvarezi is more frequent at sites with lower temperatures in the dry season

Quelle: http://www.ingentaconnect.com/content/brill/amre/2008/00000029/00000003/art00001

Für den Winter werde ich für den kommenden Winter ein wenig nachbessern, was die Parameter angeht. Praktischerweise kann ich mich dann ja an den Parametern für Boa con. occidentalis orientieren. Diesen Winter standen die halt noch im Raum mit Hortulanus und Co, wo ich nicht unter 18°C kommen wollte.......

Allerdings ist das Chaco im Sommer auch eine richtige Heizpfanne; diese Werte werde ich nicht in dem Maß anpassen ;)
Meine Erfahrungen bei den Alvarezis ist bei recht hohen Temperaturen.....ich wohne unter dem Dach wo es im Sommer sehr warm wird, das die Alvarezis dann gerne mal erbrechen. Wie ich von vielen Jahren mit der Haltung dieser Art anfing, dachte ich erst sie seien krank. Habe alles checken lasse, Tiere waren ohne Befund. Dieses Problem hat sich dann absolut erledigt seit die Temperaturen nicht mehr so hoch sind. Im Sommer füttere ich dann kleinere Futtertiere und das funzt sehr gut.
Diese Verhaltensweise zeigen bei höheren Temperaturen dann auch alle Tiere von Klein bis Adulte. Gleiches gilt auch bei Futtertieren die etwas groß sind. Sie werden gierig gefressen aber es kommt halt wieder was zurück. Bei niedrigeren Temperaturen gibt es diese Probleme nicht.
Was ich gutes daran finde ist, man kann selbst wenn man möchte nicht powern, das geht nach hinten los. So kann diese Art schön und vorallem normal wachsen;-)

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

28

Friday, March 15th 2013, 7:42pm

Danke das du das noch erwähnst ;)
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

Manni

Administrator

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

29

Saturday, March 16th 2013, 9:45am

Meine Erfahrungen bei den Alvarezis ist bei recht hohen Temperaturen.....ich wohne unter dem Dach wo es im Sommer sehr warm wird, das die Alvarezis dann gerne mal erbrechen.
Hallo,
ich denke aber das ist eher kein ausschließliches alvarezi-Problem.
Fast alle mir bekannten Schlangen kommen mit "zu hohen" Temperaturen schlecht klar und haben dann Verdauungsprobleme.
Das hat dann etwas mit dem "Aufgasen" der Futtertiere zu tun.

Wöhrmi

Trainee

Posts: 22

Location: Trier

Occupation: ehemalige Raumausstatterin. Habe mein Hobby zum Beruf gemacht und züchte jetzt Paint Horses.

  • Send private message

30

Saturday, March 16th 2013, 11:46am

Hatte mich wie es mir öfters mal passiert, ungünstig ausgedrückt.
Die Alvarezis haben dann schon Probleme wo andere Schlangen noch keine haben. Die Alvarezis sind die ersten bei denen ich die Elektrik abstellen muß wenn es wirklich warm wird. Ich denke du weißt wie ich das meine;-)
Aber es sind keine wirklichen Probleme, wenn man es weiß. Ich füttere dann kleinere Futtertiere und gut ist. Nur wenn man diese Problematik nicht kennt, ist es echt Mist.
Ich dachte damals nach dem Erwerb meines Zuchtpärchens das ich mir die Seuche ins Haus geholt habe!!!! Leider hatte die Züchterin mich nicht darüber aufgeklärt.
Na ja, ich habe dann alles testen lassen und Gott sei Dank war alles ohne Befund.

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

31

Saturday, March 16th 2013, 5:27pm

Hier ist natürlich interessant, dass das Verbreitungsgebiet stellenweise mit extremen Temperaturspitzen aufwartet. Ob die Tiere in der heißen Sommerzeit eine Art "Ruhephase" einhalten oder in Regionen vorkommen, deren Temperaturen milder bleiben, das geht aus dem was ich gelesen habe (im übrigen auch ein Danke an Kai/User Boay für die Tipps bei der Quellensuche ;) ) nicht hervor. Wirkliche Infos zum Mikrolebensraum sind leider rar gesäht.
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

32

Sunday, March 17th 2013, 11:01am

Ganz aktuelles Bild

Die Vorwitznase :D
Phil91 has attached the following file:
  • IMG_2027.JPG (275.6 kB - 33 times downloaded - latest: Sep 20th 2013, 3:35pm)
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

steven-k

Master

Posts: 341

Location: Bonn/Koblenz

Occupation: M.o.S. Biotechnologie, molek. Physiologie

  • Send private message

33

Sunday, March 17th 2013, 11:54am

Ein sehr hübsches Kerlchen hast du da, Phil ;)

Wieder ein sehr schöner Beweiß dafür, dass auch Tarnfarben und -Zeichnungen unglaublich schön anzusehen sein können. :thumbup:

Hat im wahrsten Sinne des Wortes ne schillernde Ausstrahlung. ;)

"Gift in den Händen eines Weisen ist ein Heilmittel, ein Heilmittel in den Händen des Toren ist Gift." - Giacomo Casanova


Delakai

Unregistered

34

Sunday, March 17th 2013, 2:09pm

Hübsche Tiere Phil, aber Kerstin hat ja prinzipiell nur tolle Tiere

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

35

Sunday, March 17th 2013, 4:50pm

Quoted

Wieder ein sehr schöner Beweiß dafür, dass auch Tarnfarben und -Zeichnungen unglaublich schön anzusehen sein können. :thumbup:


Leider klappt diese Tarnfarbe auch nur, wenn das zu tarnende Objekt die nicht vorhandenen Füße still hält^^ Die Wusels haben das noch nicht so gepeilt :whistling:

Quoted



Hübsche Tiere Phil, aber Kerstin hat ja prinzipiell nur tolle Tiere


In der Tat Daniel, mittlerweile haben ihre Tiere die faktische Mehrheit in meinem kleinen Bestand :D

Apropos: Mögliche Interessenten für alvarezis möchte ich an dieser Stelle herzlichst an Kerstin verweisen :)
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

Wöhrmi

Trainee

Posts: 22

Location: Trier

Occupation: ehemalige Raumausstatterin. Habe mein Hobby zum Beruf gemacht und züchte jetzt Paint Horses.

  • Send private message

36

Sunday, March 17th 2013, 4:56pm

@Daniel
Erstmal Danke für die Blumen :)
Wünsche dir außerdem noch alles erdeklich Gute :birthday:
@Phil
Danke auch an dich und du bist aber auch jemand der immer wieder gerne NZ von mir bekommen würde, sie haben es einfach super bei dir.
You are :welcome:

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

37

Friday, April 5th 2013, 4:40pm

Erster Bildausschnitt des kommenden Terrariums:

Dem Gras kann man beim Wachsen zuschauen, das Fingerkraut macht sich gut und die Kletterfeige wuchert genauso wie es mein Plan vorsieht :) Letzte habe ich "in" einen Ytong-Stein gesetzt und seitlich einen Überhang reingesägt, der später dann ein schönes Versteck abgibt. Muss jetzt erst noch warten, bis alles ordentlich angewachsen ist, dann können die Zwerge einziehen. Dann gibt es auch ein Gesamtbild vom ganzen Terrarium.

Nur das Geäst wirkt noch etwas "nackt", da muss ich mir ggf. noch was einfallen lassen.

Beleuchtung wird durch eine Leuchtstoffröhre (nix extrem helles, einfach eine von Osram) und einem 25W Spot (+Dimmer) als Heizung.
Phil91 has attached the following file:
  • IMG_2498.JPG (198.32 kB - 39 times downloaded - latest: Aug 29th 2019, 12:29pm)
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

Manni

Administrator

Posts: 3,654

Location: Wesseling

  • Send private message

38

Friday, April 5th 2013, 8:46pm

Hi,
hast du das Terrarium schon auf Endtemperatur laufen?

Delakai

Unregistered

39

Friday, April 5th 2013, 9:13pm

So sah das Gras damals bei mir auch aus, nur hat das eben nicht lange gehalten, da ihm ab einer gewissen Höhe einfach die Kraft fehlt bzw. das Licht. Aber ich drück die Daumen dass es bei dir was wird

Phil91

Moderator

  • "Phil91" started this thread

Posts: 1,113

Location: Ahrtal

Occupation: Student - Lehramt in Bonn

  • Send private message

40

Saturday, April 6th 2013, 11:11am

Moin zusammen,

@Manni: Ja, die Werte sind schon so, wie sie später auch sein werden. Die Pflanzen werden also direkt "realitätsnah" aklimatisiert. Da die Argentinier es nicht allzu warm mögen braucht man auch keine enormen Hotspots oder gar GRundtemperaturen. Sonst würde gerade das FIngerkraut ganz schnell verrecken :S

@Daniel: Das ist wie du sagt ne kritische Phase. Ich habe gute Erfahrungen damit, dass Gras erstmal etwas zu kürzen und dann trockerner nachwachsen zu lassen. Irgendwie ist der 2te Wuchs stabiler. Mal sehen, wenn es diesmal nichts wird, hol ich eben wieder GRasnarben von draussen. Es drängt ja nichts ;)
"Ich bin durchaus kein Zyniker;

ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt."

- Oscar Wilde -

Similar threads